Großer Erfolg: Tenniscamp im Tennisclub Rot-Weiß in der Gartenstadt und 2000 Euro Spende für die Sportkinder von „Zahnärzte helfen e V.“

Eingetragen bei: News | 0

2016-04-30 18.51.00

„Über 12 Teilnehmer trainieren einmal die Woche in insgesamt 4 Kleingruppen bei Trainer Philipp Karwasz. Der Tennistrainer, der über zwei Jahre die Gruppen trainiert, weiß: „Für die Meisten ist diese Stunde Tennistraining sehr wichtig geworden. Sie profitieren von der kleinen Gruppe und können sich teilweise schon sehr gut mit Schläger und Ball umgehen.“

Dr. Joachim Otto, Vorstand des DOZV und Schirmherr des Projektes, berichtet: „Für Menschen mit geistiger und sozialer Beeinträchtigung gibt es wenig moderne Sportangebote. Deshalb haben wir Verantwortlichen uns entschieden, das geförderte Gruppentraining ab sofort auch auf Kinder und Jugendliche mit geistiger Beeinträchtigung zu erweitern.

2016-05-18 21.06.42

Zu diesem Zweck hatte der DTK RW in Zusammenarbeit mit Sportkinder e.V. am 30.04.2016 zu einem inklusiven Tenniscamp geladen, an dem alle Interessenten im Rahmen eines Wettbewerbes sportliche Leistungen an verschiedenen Stationen absolvieren konnten. Es war ein bunter Haufen von 35 Kindern und Jugendlichen!

IMG-20160430-WA0048

Insgesamt acht Stationen mit unterschiedlichsten sportlichen Anforderungen hatten die Teilnehmer zu absolvieren und unter der ’strengen‘ Aufsicht des Sportkinder- Teams wurde viel geschwitzt, meist aber gelacht!

IMG-20160430-WA0023

Im Anschluss folgte ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen in der Klubgastronomie.

Jeder Teilnehmer bekam als Auszeichnung eine Medaille mit Logo des DTK RW überreicht.

IMG-20160430-WA0043

2016-05-18 20.48.56

 

 

Sonja Lob (Sportkinder e.V., Dortmund), Mitorganisatorin des Tenniscamps, überreichte jedem einzelnen Teilnehmer die Medaille: „Vielleicht findet der eine oder andere durch den Tag Interesse am Tennistraining  teilzunehmen. Sport ist ohnehin das optimalste Bindeglied für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung, weil Inklusion in den Momenten ohne Zwänge im Rahmen von Freizeit und Bewegung ganz nebenbei passiert“, weiß die Rehabilitationswissenschaftlerin zu berichten.

IMG-20160430-WA0012

Im Anschluss an die Veranstaltung überreichte Dr. Joachim Otto, Vorsitzender des Vereins Dortmunder Zahnärzte helfen e.V. ( Zahnärzte helfen e.V ) einen symbolischen Scheck von 2000 Euro an Sonja Lob, Vorsitzende des Vereins Sportkinder e.V. und einen weiteren Scheck von 12000 Euro an Ulrike Heinemann, Vize-Präsidentin des DTK RW und Philipp Karwasz, Trainer der Gruppe Tennis und Autismus für das Fördertraining in 2016.

Dr. Otto nahm die Situation zum Anlass, sich bei allen Verantwortlichen zu bedanken. „…zum Beispiel an Sonja und ihr Helferteam mit professionellem Gefühl für die Situation mit den Teilnehmern, bei Fritz Krieg, der zur richtigen Zeit am richtigen Ort zum Schläger gegriffen hat, um den Elan eines autistischen Schülers durch ein paar Ballwechsel zu bremsen. Natürlich auch an Philipp Karwasz, der in gewohnter Souveränität durch Tennisübungen manch einem Appetit auf die Sportart gemacht hat. Immerhin konnte das Training nach dieser Veranstaltung durch drei Neuzugänge erweitert werden. Auch allen anderen, die ich namentlich nicht erwähnt habe, an dieser Stelle einen herzlichen Dank für den erfolgreichen Tag“

Der Verein Dortmunder Zahnärzte e.V. (www.gold-fuer-kinder.de) wurde 1999 gegründet. 200 von insgesamt 350 in Dortmund niedergelassenen Zahnärzten sind dort inzwischen als Mitglied aktiv. Seit 2003 geht der Erlös der Altgold-Sammelaktion an soziale Einrichtungen für Dortmunder Kinder und Jugendliche. Neben der Förderung sozialer Einrichtungen zählen die kompetente Patienteninformation, der fachliche Informationsaustausch und gemeinsame Fortbildungsmaßnahmen zu den Zielen des Vereins.“

 

Nähere Infos unter

www.tennis-autismus.de

www. gold-fuer-kinder

 

Schreibe einen Kommentar